Der Autor:

Nils Peters ist gebürtiger Dithmarscher und lebt auch dort. Bevor er sich als Meister im Orthopädieschuhmacherhandwerk selbstständig machte, lebte er in Kiel und Hannover. Die Abenteuer, die er dort erlebte (in seinen Worten: verbrach), hat er jetzt aus der Erinnerung zu Papier gebracht. Mit ganz viel Phantasie ...

 

 

 

I n t e r a k t i v :

 

Hallo Juvvies*,

mir hat die Zeit mit Kool und Voss viel Spaß gemacht - auch wenn die Beiden so manches mal nicht machten, was erlaubt ist. Doch sollte ich ein Abenteuer, nur weil es sich um eines aus der Phantasie handelt, anders, entschärfter, saftloser schreiben, damit sich keiner dran stört? Sollte ich ein mögliches Geschehnis unter den Tisch kehren? Und so entwickelte sich alles im Lauf der Abenteuer...

Und weil sich die Welt geändert hat und ein Buchautor sich nicht mit der Aura des Geheimnisvollen umgibt, bitte ich euch, mir nicht nur eure Meinung über die beiden Banausen zu schreiben. Schreibt auch, welche Abenteuer Kool und Voss noch erleben könnten... So viel will ich schon mal verraten: die beiden werden auf einen Schlag mittellos und müssen um Hartz 4 nachsuchen.

Herzlichst euer Nils Peters


*) Juv vies- junge, unverfrohrene Voss-Fans

 

Und noch ein Gedicht......

 

Odüsseus in Venedig

Odüsseus ruderte fluchend mit seiner Schmuggelbarkasse
hinein in Venedigs dunkelste Hafengasse,
dicht hinter ihm das Zollboot,
sieh da, Odüsseus war in Not.

Selbst schuld, hatte er doch die Braut
des Zöllnerbosses Homer geklaut.
Nicht unbedingt gegen ihren Willen,
aber ein Ehemann hat so seine Grillen.

Nein, es wollte Homer nicht erfreuen,
und Odüsseus sollte es bitter bereuen.
Doch er warf die Frau ins Meer,
klassischer Fall von Notwehr.

Der Zollboss fischte sie auf,
machte mit der Verfolgung Schluss,
uns Odüsseus, erschöpft vom Barkassendauerlauf,
ging ins zweite Abenteuer zu Fuß.

Es folgte das zweite Abenteuer, die Geschichte war kaum neuer ...